going for a swim

Going for a swim: December's steam bath
Serie von 8 Fine Art Prints, 2019-20

Text ein-| ausblenden

„Going for a swim: December’s steam bath“ greift die Idee der „anderen Raeume“ frueherer Arbeiten auf: Orte beziehungsweise Raeume mit der Methode der Serie zu zeichnen, die durch differierende Abwesenheiten auf Koerper und deren Raumproduktion verweisen. „Andere Raeume“ beschreiben Versuche der Annaeherung an eine Veraenderung von Raeumlichkeit, die Sturkturen von Raumbildung und deren Relationen zu Macht.
Die Serie entlang der Vltava faengt Vergnuegungen am Ufer des Flusses auf: zurueck gelassene Gegenstaende im unwegbaren Gelaende des Flussufers  – Leitern, Trampoline, Sessel, etc – verdeutlichen das momentan abwesende Leben. Zur gleichen Zeit eroeffnet die Abwesenheit eine „Poetik des (Un-)Moeglichen“ – analog zum Titel der Arbeit.

 

Die Fotografien der Serie wurden im Rahmen eines Atelier-Stipendiums der Kunstsammlung (OÖ) aufgenommen.

[collapse]