cruising area

Crusising Area
Cruising Area
Cruising Area

Räume dazwischen – Cruising Area
Linz, Wien, Belgrad
C-Prints, 2013

Text ein-| ausblenden

Der Titel “Räume dazwischen – Cruising Area“ stellt den Rahmen für das scheinbar außerhalb Liegende. Gleichzeitig befinden sich die bezeichneten Konfigurationen – dazwischen liegende Raumkonstellationen – innerhalb und außerhalb des Dargestellten: außerhalb durch seine Nicht-Bildlichkeit und die daran gekoppelten Bedingungen der Produktion, wie Macht/Blick und Konstitution von Räumen; sowie innerhalb durch das Wirken der genannten Kriterien auf Bildinhalte.
“Räume dazwischen“ kann als Metapher für etwas “nicht Definiertes“ gelesen werden, selbst wenn der sichtbare Inhalt des Bildes durch die Abbildung festgelegt werden kann. Weder gibt es eine Definition für den Raum, dessen konstituierende Elemente, noch eine konkrete Angabe über das “Dazwischen“. Einzig die Abbildungen von bestimmten Orten in bestimmten Städten verweisen auf Teile eines architektonischen Raumgefüges.
Bewegung durch den Raum wird Teil der Raumproduktion selbst. Vielleicht berühren sich Räume an einem Dazwischen, das außerhalb liegt, aber aufgrund der Existenz von definierten Systemen möglich wird.

[collapse]